Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Sparkassen-Stiftung fördert historische Münzenberger Stadtmauer mit 4.000 Euro

Sparkassen-Stiftung fördert historische Münzenberger Stadtmauer mit 4.000 Euro

Laufende Sanierungskosten im mittleren sechsstelligen Bereich

 

Oberhessen, im Mai 2022. Es war die Zeit der „Falkensteiner“ in Münzenberg, die Burg und deren Bewohner prägten das Geschehen der noch jungen Stadt und eine Stadtbefestigung schützte und gewährte einen Überblick über Besucher, Händler oder eintreffende Gaukler. Über 700 Jahre nagte der Zahn der Zeit an der Stadtmauer. Dennoch überdauerte sie größtenteils und so umschließt die Ringmauer Münzenberg noch heute unterhalb der Burg. Für fachkundige Erhaltungsarbeiten schlagen stetig hohe Kosten zu Buche. Mit 4.000 Euro fördert die Stiftung der Sparkasse Oberhessen nun einen Teil dieser Arbeiten. Landrat Jan Weckler, stellvertretender Vorsitzender der Stiftung der Sparkasse Oberhessen und Frank Dehnke, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung trafen sich mit Bürgermeisterin Dr. Isabell Tammer zur Übergabe der Fördersumme.

 

Die aus Basalt und Bruchstein errichteten Mauerzüge umschlossen ursprünglich den Hügel um das „Wetterauer Tintenfass“ im Norden, Osten und Süden, Schenkelmauern verbanden sie mit der Burg. Errichtet im Spätmittelalter – vermutlich um 1250 oder 1300 – hatte sie gleich mehrere Funktionen: Schutz sowie Überblick über das Kommen und Gehen der Menschen. Heute sind Besucher und Bewohner der kleinen Wetterauer Stadt auf Schritt und Tritt von historischen Eindrücken umgeben. Diese für die Nachwelt zu erhalten, ist Aufgabe und Herzensangelegenheit der Bürgermeisterin Dr. Isabell Tammer, die engagiert um Fördermittel wirbt.

 

„In Münzenberg lockt natürlich die berühmte Burg. Die Stadt hat aber noch sehr viel mehr zu bieten. Da gehört die Stadtmauer ebenso dazu, wie der gedrehte Kirchturm oder andere Sehenswürdigkeiten. Für all diese Schätze sollten wir unser Möglichstes tun, um diese dauerhaft zu sichern und zu erhalten“, meinte Landrat Jan Weckler. Er unterstrich Münzenbergs herausragende Bedeutung für den Wetteraukreis: Die Attraktionen seien ein wichtiger Baustein der kreisweiten Tourismusbemühungen.

 

Frank Dehnke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oberhessen und geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung erklärte die Gründe für die finanzielle Unterstützung der anstehenden Erhaltungsmaßnahmen: „Münzenberg ist mit etwa 6.000 Einwohnern eine der kleineren Städte im Wetteraukreis, hat aber durch das große historische Erbe im Vergleich zu anderen überdimensionale Kosten zu stemmen. So haben wir uns im Stiftungsvorstand entschieden, für den Erhalt dieser Stadtmauer eine Ausnahme zu machen.“ Arbeiten an Stadtmauern zählten üblicherweise nicht zum Förderspektrum der Stiftung der Sparkasse Oberhessen.

 

Bürgermeisterin Dr. Isabell Tammer freute sich über die Zuwendung und dankte dem Stiftungsrat für die Ausnahmeentscheidung: „Ich weiß, viele Städte und Gemeinden haben solche oder ähnliche historische Bauwerke in deren Obhut und die Stiftungsmittel sind nur begrenzt verfügbar. Um so dankbarer sind wir für die 4.000 Euro.“

 

Bildunterschrift

4.000 Euro für den Erhalt der historischen Stadtmauer in Münzenberg: Dr. Isabell Tammer nimmt die Fördersumme von Landrat Jan Weckler (links), stellvertretender Vorsitzender der Stiftung der Sparkasse Oberhessen und Frank Dehnke, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung, entgegen

Foto: Sparkasse Oberhessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Enter Captcha Here :