Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Erhalt der Fauna im Vogelsberg: „Noctua-Stiftung“ unterstützt die Wildvogelauffangstation an der Greifvogelwarte Feldatal

Erhalt der Fauna im Vogelsberg: „Noctua-Stiftung“ unterstützt die Wildvogelauffangstation an der Greifvogelwarte Feldatal

Die Greifvogelwarte Feldatal bietet faszinierende Erlebnisse und Einblicke in die Welt der Eulen und Greifvögel. Mit ihrer Arbeit will sie das Bewusstsein für die Natur im generellen und für die Rolle von Greifvögeln im Ökosystem im speziellen fördern. Um die heimische Population nachhaltig zu pflegen, wurde im Jahr 2021 auf dem Gelände der Greifvogelwarte eine Wildvogelauffangstation angesiedelt. Sie arbeitet auf gemeinnütziger Basis und kümmert sich um verletzte und erkrankte Wildvögel, die im Vogelsberg aufgefunden werden. Rund 80 Notrufe erreichen die Wildvogelspezialisten um Michael Simon pro Jahr. Die Tiere werden in der Auffangstation medizinisch versorgt, artgerecht aufgepäppelt und auf die Auswilderung vorbereitet.

Dr. Christine Förster unterstützt diesen Einsatz für die heimische Tierwelt seit vielen Jahren und hat die Gründung der Auffangstation mit vorangetrieben. Im Februar 2022 gründete sie die „Noctua-Stiftung zur Förderung des Tier- und Umweltschutzes im Vogelsberg“ und stattete sie mit 50.000 Euro aus. Der Stiftungsfonds unter dem Dach der Bürgerstiftung „Gut für Oberhessen“ wird die Auffangstation mit den erwirtschafteten Kapitalerträgen langfristig unterstützen. Weitere Zustiftungen durch interessierte Naturschützer sind möglich.

Greifvögel haben eine wichtige Rolle im Ökosystem. Sie bejagen mit Vorliebe bewegungseingeschränkte Beute, so dass ihnen überwiegend kranke und alte Tiere zum Opfer fallen. Somit tragen Bussard, Uhu und Co. erheblich zur Gesunderhaltung des Wildtierbestandes bei. Obwohl die heimischen Greifvögel selbst an der Spitze der Nahrungskette stehen, sind Arten wie der Steinkauz oder der Rotmilan jedoch akut gefährdet. Ein wichtiger Faktor dabei ist der Mensch.

Rettungsdienst für Greifvögel

„Schon seit vielen Jahren bringen engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Vogelsberg verletzte oder kranke Wildvögel in die Greifvogelwarte,“ berichtet Michael Simon, Leiter der Auffangstation. Neben Tieren, die aufgrund der Witterung entkräftet oder aus dem Nest gefallen sind, seien auch einige darunter, die durch menschlichen Einfluss verletzt wurden. „Typisch sind Anpralltraumata durch Kraftfahrzeuge, Einschnürungen in Weidezäunen oder Rotorschläge durch Windkraftanlagen,“ so Simon.

„Mit der Gründung der Auffangstation im letzten Jahr konnten wir die Hilfe für verletzte und kranke Wildvögel noch einmal stark verbessern. Durch gute tierärztliche Versorgung, artgerechtes Futter und professionelle Betreuung schaffen wir es, viele Tiere wieder aufzupäppeln,“ berichtet die engagierte Tierschützerin Dr. Christine Förster. Dies sei ein wichtiger Beitrag zum Arten- und Ressourcenschutz. Dabei profitiere die Auffangstation vom professionellen Know-how der Greifvogelwarte, agiere aber wirtschaftlich eigenständig und sei als Tierschutzgesellschaft als gemeinnützig anerkannt.

Förderung durch Noctua-Stiftung

Um ihr Herzensprojekt auf eine solide Basis zu stellen, gründete Dr. Christine Förster im Februar 2022 einen Stiftungsfonds bei der Bürgerstiftung „Gut für Oberhessen“ und stattete ihn mit 50.000 Euro aus. Die „Noctua-Stiftung zur Förderung des Tier- und Umweltschutzes im Vogelsberg“ – Noctua ist die lateinische Bezeichnung der Nachteule – wird die Wildvogelauffangstation langfristig mit ihren Kapitalerträgen unterstützen. „Es ist wunderbar zu sehen, wenn ein zuvor verletztes Tier wieder gesund in die Freiheit entlassen werden kann,“ so Förster. Mit der Noctua-Stiftung wolle sie ein Stück Verantwortung für den Schutz der Flora und Fauna in ihrer Heimat übernehmen. Michael Simon bedankte sich für das großzügige Engagement der Noctua-Stiftung und fügte hinzu: „Es würde uns sehr freuen, wenn sich viele Mitbürgerinnen und Mitbürger für die Greifvogelschutz begeistern würden.“ Infos hierzu gäbe es auf der Website: https://www.vogelschutz-vogelsberg.de/

Greifvogelauffangstation unterstützen

Die gemeinnützige Vogelschutz Vogelsberg gUG, Betreibergesellschaft der Wildvogelauffangstation in Feldatal, nimmt gerne Spenden unter der IBAN: DE13 5135 1526 0000 0223 76 entgegen. Spendenquittungen werden auf Wunsch ausgestellt. Zustiftungen zur Noctua-Stiftung sind ab 1.000 Euro möglich. Stiftungs-Interessierte können sich an René Steinadler wenden unter 06031 86-4857.

Hintergrundinformation zu Bürgerstiftung Oberhessen

Die Bürgerstiftung Gut für Oberhessen wurde Ende 2012 gegründet und von der Sparkasse Oberhessen mit einem Gründungskapital von 500.000 Euro ausgestattet. Heute verwaltet die Bürgerstiftung ein Stiftungsvolumen in Höhe von rd. 4,3 Millionen Euro. Unter dem Stiftungsdach gibt es mittlerweile 18 Stiftungsfonds mit individuellen Namen und Stiftungszwecken, darunter die „Noctua-Stiftung“.

Wer sich für die Bürgerstiftung interessiert, findet weitere Informationen unter http://www.buergerstiftung-oberhessen.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Enter Captcha Here :