Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Stiftung der Sparkasse Oberhessen vergibt Bürgerpreis Oberhessen in Friedberg

Der Bürgerpreis Oberhessen würdigt das vorbildhafte Wirken von Personen, Initiativen und Vereinen, die sich in der Wetterau und dem Vogelsberg engagieren. Zur Verleihung des Ehrenamtspreises empfingen Landrat Jan Weckler und Frank Dehnke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, die Preisträger im Theater Altes Hallenbad. Auch mit den aktuell gültigen Abstandsregeln beging man eine würdige Übergabefeier. Zwölf Preisträger wurden gekürt, darunter sechs Hauptpreise: In der Kategorie „Alltaghelden“ wurde die Initiative Bad Vilbel –plastikfrei und die SG Rodheim vor der Höhe e. V. prämiert. Karin Scheunemann aus Bad Nauheim und Karl Neuwirth aus Friedberg erhielten die Auszeichnung für ihr Lebenswerk. Und in der Kategorie „Engagierte unter 30“ wurden Jonathan König aus Büdingen sowie Tim Wahl aus Friedberg gewürdigt. Die Hauptpreise sind mit jeweils 1.000 Euro dotiert, die einer vom Preisträger ausgewählten, gemeinnützigen Organisation zu Gute kommen.

Jan Weckler und Frank Dehnke wiesen in ihren Grußworten darauf hin, wie sehr bürgerschaftliches Engagement die Gesellschaft bereichert. Dehnke betonte, dass die aktuelle Corona-Pandemie dabei eine Belastungsprobe für das Ehrenamt sei: „Trotz vieler Herausforderungen packen Sie mutig mit an und engagieren sich auch unter zum Teil widrigen Umständen für Ihre Anliegen. Vielen Dank, dass Sie mit gutem Beispiel vorangehen und wichtige Angebote in dieser außergewöhnlichen Zeit erhalten.“

Ehrenamt ermöglicht Teilhabe

Landrat Weckler führte aus, dass die Arbeit ehrenamtlicher Helfer für viele Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erst ermögliche. „Sie sind Vorbilder in Sachen Menschlichkeit und Miteinander. Ihre Arbeit schafft Zusammenhalt und Teilhabe – und das nicht nur in Krisenzeiten“, so Weckler. Er bat die Anwesenden den Bürgerpreis zum Anlass zu nehmen, ihre Arbeit nicht niederzulegen, sondern ihr Engagement und ihre Ausdauer beizubehalten.

Dank für vielfältiges Engagement

Beide Redner dankten den Preisträgern herzlich für das oft über viele Jahre geleistete Engagement und hoben die enorme Bandbreite des freiwilligen Einsatzes in der Region hervor. Mit dem Bürgerpreis wolle man alle Preisträger ins Rampenlicht stellen und einer breiten Öffentlichkeit vorstellen.

Der Bürgerpreis in Oberhessen

Seit 11 Jahren wird der Bürgerpreis in Oberhessen verliehen – von 2010 bis 2018 als Regionalwettbewerb des Deutschen Bürgerpreises und ab 2019 als eigenständiger Bürgerpreis Oberhessen. 2020 erreichten die Jury rund 70 Nominierungen aus der Wetterau und dem Vogelsberg. Die zehnköpfige Jury wählte insgesamt 21 Preisträger aus und vergab 12.000 Euro an Preisgeldern. Zwölf der Preisträger kommen aus dem Wetteraukreis. Die Verleihung an die VogelsbergerPreisträger erfolgte bereits am 14. Oktober in Lauterbach. Die Jury des Bürgerpreis Oberhessen besteht aus dem Wetterauer und dem Vogelsberger Landrat, den Vorsitzenden der Bürgermeister-Kreisversammlungen Wetterau- und Vogelsbergkreis sowie Vertretern der regionalen Tageszeitungen.

 

Preisträger Bürgerpreis Oberhessen im Wetteraukreis

Alltagshelden Anerkennungspreise (2 x 250 Euro)

Preisträger:              Kickers Horlofftal 2018 Reichelsheim e. V.

Projekt:                      Inklusiver Jugendfußball

Sebastian Klaus, 1. Vorsitzende der Kickers Horlofftal aus Reichelsheim nahm den Preis entgegen

Dem 2018 neu-gegründete Fußballverein Kickers Horlofftal ist Inklusion sehr wichtig: Herkunft, Geschlecht, Hautfarbe oder Behinderung spielen bei der Aufnahme keine Rolle. Aktuell sind über 80 Kinder bei den Kickers sportlich aktiv – und werden von 11 ehrenamtlichen Trainern bestmöglich ausgebildet.

 

Preisträger:              Dr. Eilhard Hillrichs

Projekt:                      Start in die Arbeitswelt

Dr. Eilhard Hillrichs, aktiv bei der Ehrenamtsagentur Büdingen nahm den Preis entgegen.

Dr. Eilhard Hillrichs ist ein äußerst engagiertes Mitglied der Ehrenamtsagentur Büdingen. Dort leitet er das Projekt „Start in die Arbeitswelt“, dass hauptsächlich Geflüchteten bei den Themen Stellensuche, Coaching und Vorstellung bei Firmen unterstützt. Herr Dr. Hillrichs kämpft dafür, dass Integration auf dem Arbeitsmarkt gelingt.

Alltagshelden Hauptpreis (2 x 1.000 Euro)

 Preisträger:              Sportgemeinschaft Rodheim v.d.H. e. V.

Projekt:                      Gesundheits- und Fitnesstreff

Wolfgang Lingenau, Beisitzer bei der SG Rodheim nahm den Preis entgegen.

Die Sportgemeinschaft Rodheim v.d.H. e.V. plant für alle Bürger eine kostenfreie und generell offene Sportanlage, die für alle Altersklassen ein Angebot macht. Der sogenannte „Gesundheits- und Fitnesstreff“ soll über den Vereinssport hinaus im Ort mithelfen, Begegnung zu ermöglichen, Bewegung zu fördern und über multifunktionale Trainingsmöglichkeiten die Menschen zusammen zu bringen.

 

Preisträger:              Initiative „Bad Vilbel – plastikfrei“

Projekt:                      Netzwerk für ein besseres, nachhaltigeres Leben

Olaf Deller gründete Ende 2019 zusammen mit anderen Vilbeler Bürgern das Netzwerk BAD VILBEL – PLASTIKFREI. Die Initiative betreibt Aufklärungsarbeit über die Gefahren der Produktion und der Verwendung von Plastik. Sie will damit für die Vermeidung von Kunststoffen sensibilisieren. Ziel ist es außerdem, Bürger zusammenzubringen, die sich für ein nachhaltiges Leben und den schonenden Umgang mit Ressourcen einzusetzen.

 

Lebenswerk Anerkennungspreise (4 x 250 Euro)

Preisträger:              Manfred Vogt aus Limeshain, Vorsitzender der NABU-Gruppe Limeshain

Projekt:                     Über 50 Jahre Engagement im Wetterauer Naturschutz

Manfred Vogt, 1. Vorsitzende des NABU Limeshain nahm den Preis entgegen.

Manfred Vogt engagiert sich seit 1961 in verschiedenen Kontexten für den Natur- und Artenschutz – etwa beim NABU Wetterau, in NABU-Ortsgruppen, bei der hess. Gesellschaft für Ornithologie oder im Naturschutzbeirat des Wetteraukreises. Er hat unzählige Arbeitseinsätze zum Erhalt von Biotopen und der Naturlandschaft organisiert und wirkte als Gutachter für die Ausweisung zweier Naturschutzgebiete, die er seitdem persönlich betreut.

 

Preisträgerin:               Cornelia Meisinger, Ehrenvorsitzende des Förderverein Quellwasserschwimmbad Ockstadt e.V.

Projekt:         Erhalt des Quellwasserschwimmbad Ockstadt

Cornelia Meisinger, Ehrenvorsitzende des Quellwasserschwimmbades Ockstadt nahm den Preis entgegen.

Das Freibad in Ockstadt stand in den letzten 30 Jahren immer wieder vor dem Aus. Cornelia Meisinger gründete 1994 den Förderverein Quellwasserschwimmbad Ockstadt e.V. und wurde für 24 Jahre dessen erste Vorsitzende. Sie organisierte den politischen Protest für den Erhalt und verhandelte erfolgreich mit der Stadt Friedberg. Durch ihren Einsatz wurde die Schließung in den Jahren 2012/13 verhindert. Heute ist der Betrieb des Bades durch den Förderverein gesichert.

 

Preisträger:               Peter Spörl aus Friedberg

Projekt:        Über 40 Jahre Engagement für den Handball bei der TG Friedberg

Peter Spörl von der TG Friedberg nahm den Preis entgegen.

Peter Spörl ist seit über 40 Jahren für den Handball bei der TG Friedberg tätig. Er war 4 Jahre Abteilungsleiter Handball und setzte sich über 20 Jahre als Jugend- und Aktiventrainer ein. Bis zu dreimal in der Woche stand er in der Halle für Training und Spiel. Zusätzlich steht er seit 1982 als Schiedsrichter auf dem Feld und organisiert die Ausbildung des Schiedsrichternachwuchses.

 

Preisträgerin:               Brigitte Langsdorf aus Münzenberg

Projekt:         Über 40 Jahre Engagement für den TSV 1904 Münzenberg e. V.

Brigitte Langsdorf aus Münzenberg nahm den Preis entgegen.

Brigitte Langsdorf ist seit 50 Jahren aktives Mitglied im TSV Münzenberg e. V., seit 40 Jahren trägt sie als Trainerin und Vorstandsmitglied Verantwortung im Ehrenamt. Es gibt Münzenberger Familien, die in dritter Generation bei ihr im TSV Münzenberg turnen oder geturnt haben. Aktuell ist sie als Jugendwartin und Übungsleiterin von drei Turngruppen im Kindergarten- und Grundschulalter tätig.

 

Lebenswerk Hauptpreis (2 x 1.000 Euro)

Preisträger:              Karl Neuwirth aus Friedberg

Projekt:                      Engagement bei der Dorferneuerung in Pfordt

Herr Neuwirth engagiert sich seit 1985 im dt. Kinderschutzbund OV Friedberg / Bad Nauheim und leitete für rund 20 Jahre die Betreuungseinrichtungen des Vereines. Mit viel Engagement und Empathie setzt er sich für Kinder von sozial benachteiligten Familien ein: Bessere Lebensbedingungen schulische und soziale Förderung sind die Ziele, für die er kämpft.

 

Preisträgerin:              Karin Scheunemann aus Bad Nauheim

Projekt:                      50 Jahre Engagement für die Leichtathletik in der Wetterau

Karin Scheunemann aus Bad Nauheim nahm den Preis entgegen.

Karin Scheunemann engagiert sich für die Leichtathletik in der Wetterau und die Rolle der Frau im Sport. Beim Leichtathletik-Sport-Club Bad Nauheim wirkte sie als Trainerin, Frauenwartin, Sportwartin und 1. Vorsitzende und brachte viele Talente zu Hessischen und Deutschen Meisterschaften. In der Wetterauer Leichtathletik bekleidet Karin Scheunemann seit 1972 verschiedene Funktionen, seit 2013 ist sie 1. Vorsitzende. Als Mentorin beim Hessischen Sportbund setzt sie sich für die Förderung junger Frauen ein.

 Engagierte unter 30 Hauptpreis (2 x 1.000 Euro)

Preisträger:             Jonathan König aus Büdingen

Projekt:                      Engagiert für die Ehrenamtsagentur Büdingen

Jonathan König, aktiv bei der Ehrenamtsagentur Büdingen nahm den Preis entgegen.

Jonathan König ist 26 Jahre alt und unterstützt bereits seit zehn Jahren viele Belange in Büdingen. Bei der Ehrenamtsagentur Büdingen wurde er Kassenwart und ordnete die Kasse in akribischer Kleinarbeit neu. Mit Kollegen des Vorstands erarbeitete er neue Organisationsstrukturen. Er hat stets innovative Ideen und zieht dadurch viele jüngere Menschen mit.

 

Preisträger:             Tim Wahl aus Friedberg

Projekt:                     Engagiert für den Basketball bei der TG Friedberg

Klaus Heuser, 1. Vorsitzender der Turngemeinde Friedberg, nahm den Preis stellvertretend für Tim Wahl entgegen.

Tim Wahl spielt bei der TG Friedberg Basketball und begann bereits mit 11 Jahren seine Trainerlaufbahn als Co-Trainer der U-10 Mannschaft. Seither begleitet er Jugendmannschaften, gestaltet das Training und begleitet die Spiele. Nebenbei ist er selbst aktiver Spieler und ließ sich neben seinem Ehrenamt auch als Schiedsrichter ausbilden. Seit 2017 ist er an der Pfeife aktiv und hat die Trainerlizenz erworben.

 

2020-10-28_PM_Bürgerpreis Oberhessen WK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Enter Captcha Here :


Kommentare


Björn Günther schreibt am 13.01.2021 um 11:02 Uhr:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns als Hessischer Leichtathletik-Verband sehr, dass mit Karin Scheunemann eine Frau aus der Leichtathletik den Bürgerpreis der Sparkasse Oberhessen erhalten hat. Gerne würden wir auch über die HLV-Medienkanäle (Homepage, Facebook, Instagram) darüber informeren. Dazu würde sich das hier veröffentlichte Foto hervorragend eignen.

Dürfen wir dieses Foto mit entsprechender Kennzeichnung vewenden? Und wenn ja, wen dürfen wir angeben?

Vielen Dank im voraus für Ihre Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen
Björn Günther

Hessischer Leichtathletik-Verband
Marketing & Medien