Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Sparkassen-Stiftung unterstützt Verkehrssicherheitstraining für Vorschulkinder

Sparkassen-Stiftung unterstützt Verkehrssicherheitstraining für Vorschulkinder

Pädagogische Teams mit Arbeitsmaterial ausgestattet

 

Oberhessen, im September 2020. „Mama, Papa, darf ich Fahrrad fahren?“, fragt die kleine Klara ihre Eltern, sobald ein Sonnenstrahl zu sehen ist. Das Mädchen ist erst vier, kann ganz ohne Stützräder in die Pedale treten und fühlt sich wie eine „Große“. So wie sie wollen viele Kinder schon im Kindergartenalter losdüsen. Um die Nachwuchsradler frühzeitig an die Herausforderungen im Straßenverkehr zu gewöhnen, hat die Verkehrswacht Wetterau ein Programm für Vorschulkinder entwickelt. Finanzielle Unterstützung erhalten die ehrenamtlichen Verkehrserzieher von der Stiftung der Sparkasse Oberhessen: Deren Vorsitzender, Landrat Jan Weckler und das geschäftsführende Vorstandsmitglied der Stiftung der Sparkasse Oberhessen, Frank Dehnke überreichten wichtiges Trainingsmaterial für vier Unterrichtsteams.

 

Manche starten mit drei, andere mit fünf Jahren: Dank der beliebten Laufrädchen sind Kinder heute schon früh aktive Teilnehmer im Straßenverkehr. Auch wenn die kleinen Radler mit Mama, Papa oder anderen Erwachsenen unterwegs sind, ist ein Verkehrssicherheitstraining eine wichtige Grundlage. In den letzten drei Jahren hat die Verkehrswacht Wetterau an einem Konzept gefeilt, das genau dort ansetzt. „Das Angebot richtet sich an alle Kitas im Kreis. Diese bekommen damit eine frühzeitige, qualifizierte und umfassende Unterstützung bei der Verkehrssicherheitsarbeit. Besonders gefällt mir der spielerische Ansatz und die Umsetzung gemeinsam mit allen Beteiligten – also den Kindern, den Eltern und den Erziehern der Kitas“, lobt Landrat Jan Weckler das Konzept.

 

Frank Dehnke, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung der Sparkasse Oberhessen, erklärt: „Es gibt insgesamt vier pädagogische Teams, für die wir die Kosten des Arbeitsmaterials übernehmen. Wir hoffen, dass viele Wetterauer Kinder davon profitieren und damit möglichst ihr gesamtes Leben lang sicher durch den Straßenverkehr kommen.“

 

Die Wetterauer Kindertagesstätten können die Trainings direkt bei der Verkehrswacht buchen. Für die Durchführung ist ein Übungsplatz notwendig, die kleinen Radfahrer müssen ihr Fahrrad, einen Helm und mindestens einen Elternteil mitbringen. „Mama und/oder Papa sind ein ganz wichtiger Faktor. Die Eltern sollen einschätzen lernen, welche Fähigkeiten ihr Kind auf dem Fahrrad hat“, schildert Philipp Leichner, Vorsitzender der Verkehrswacht Wetteraukreis. Die Übungen seien so angelegt, dass sowohl die Motorik, als auch die Umsicht trainiert wird. Losfahren mit Handzeichen, Spurhalten, eine Acht fahren oder eine Wippe bewältigen – dafür sind Leitkegel, Schrägbretter und andere Hilfsmittel nötig. „Wir danken der Stiftung der Sparkasse Oberhessen ganz herzlich für das geförderte Arbeitsmaterial!“, so Leichner.

 

Der gemeinsame Abschluss-Appell richtete sich an alle Autofahrer, langsam und umsichtig zu fahren, besonders in Wohngebieten – denn trotz aller Übungen sind Kinder keine Profis im Straßenverkehr.

 

Bildunterschrift

Mehr Verkehrssicherheit für Vorschulkinder: Landrat Jan Weckler (rechts), Vorsitzender der Stiftung der Sparkasse Oberhessen und Sparkassendirektor Frank Dehnke (links) überreichten Arbeitsmaterial für Fahrradtrainings an Philipp Leichner, Vorsitzender der Verkehrswacht Wetterau

 

Foto: Sparkasse Oberhessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Enter Captcha Here :