Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Sparkassen-Stiftung unterstützt Instandsetzung von historischer Dampflok „Friedrich Karl“

Sparkassen-Stiftung unterstützt Instandsetzung von historischer Dampflok „Friedrich Karl“

Bis 50.000 Euro für dringend notwendige Reparaturen zugesagt

 

Bad Nauheim, im März 2020. Wenn sich die Eisenbahnfreunde Wetterau e. V. sonntags auf den Weg von Bad Nauheim nach Münzenberg machen, hallt das typische „Schuh, schuh“ durch die Wetterau. Seit Generationen lässt der Ton der historischen Dampflok „Friedrich Karl“ Kinderherzen höherschlagen. Doch seit dem Ende der Saison 2019 ist klar: Ohne Reparatur ist Schluss für die alte Lok. Für die Instandsetzung des 1904 gebauten Gefährts schlagen nun 130.000 Euro bis 150.000 Euro zu Buche. Mit bis zu 50.000 Euro übernimmt die Stiftung der Sparkasse Oberhessen einen stattlichen Teil der Kosten. Der Vorsitzende der Stiftung der Sparkasse Oberhessen, Landrat Jan Weckler und Frank Dehnke, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung, besuchten „Friedrich Karl“ vor dem Restaurierungs-Start.

 

Es steckt viel Herzblut in der „Bimmelbahn“, wie sie von vielen Wetterauern liebevoll genannt wird. Doch seit Ende letzten Jahres bangen die Eisenbahnfreunde und die Wetterauer Bürger um ihre lieb gewonnene Freizeitattraktion: Am Kessel, dem Fahrwerk und den Steuerungselementen hat der Zahn der Zeit genagt. „Seit den 80er Jahren fährt Friedrich Karl schon durch die Region und ist besonders bei Familien mit Kindern beliebt. Solche besonderen Kulturgüter müssen wir erhalten. Auch das macht unsere Lebensqualität hier vor Ort aus“, meinte Landrat Weckler bei einem Besuch auf dem Gelände des Museumszuges. In seiner Funktion als Vorsitzender der Stiftung der Sparkasse Oberhessen hatte er für die Eisenbahnfreunde Wetterau e. V. eine Unterstützungszusage in Höhe von 50.000 Euro dabei. Damit ist ein stattlicher Teil der Reparaturkosten abgedeckt.

 

Frank Dehnke, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung der Sparkasse Oberhessen, ergänzte: „Dem Stiftungsvorstand war schnell klar, dass die Dampflok auch weiterhin durch die Wetterau schnaufen sollte. An diesem technischen Denkmal können Kinder anschaulich lernen, wie sich die Technik verändert. Und dass erfolgreiche Konzepte – so wie die Eisenbahn – die Zeit überdauern. Das ist absolut erhaltenswert.“ Außerdem lobte er das stetige Engagement und das vielfältige Angebot der Eisenbahnfreunde. Zusätzlich zu den regelmäßigen Museumsfahrten gibt es Sonderfahren wie den “Wetterauer Vogelzug“, bei dem die ornithologischen Besonderheiten der sieben Naturschutzgebiete im Wettertal im Vordergrund stehen. Bei anderen Fahrten wird in den Waggons Theater gespielt – ZUGLUFT nennt sich das Programm der Macher, vor Weihnachten kommt auch der Nikolaus zu den großen und kleinen Fahrgästen.

 

Stefan John, 1. Vorsitzender der Eisenbahnfreunde Wetterau e. V., freute sich über das Geld. „Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Stiftung der Sparkasse für die großzügige Spende. Jetzt steht der Reparatur bei den Experten nichts mehr im Wege.“ In den nächsten Wochen wird die Lok vorsichtig in Einzelteile zerlegt und nach Krefeld zu einer Spezialfirma gebracht. Die Fachleute werden „Friedrich Karl“ historisch korrekt aufarbeiten – damit spätestens 2022 wieder ein kräftiges „Schuh, schuh“ durch das Wettertal hallt.

 

 

Bildunterschrift

50.000 Euro für die Instandsetzung der historischen Dampflok „Friedrich Karl“: Die Fördergelder überreichten Landrat Jan Weckler (links), Vorsitzender der Stiftung der Sparkasse Oberhessen und Sparkassendirektor Frank Dehnke (rechts) an Stefan John, 1. Vorsitzender der Eisenbahnfreunde Wetterau e. V. sowie an seinen Mitstreiter Jörg Theopold (2. von rechts)

 

Foto: Sparkasse Oberhessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.