Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

325 Jahre Dienst am Kunden: Sparkasse Oberhessen ehrt Mitarbeiter

325 Jahre Dienst am Kunden:  Sparkasse Oberhessen ehrt Mitarbeiter

 

Vorstandsvorsitzender Günter Sedlak zeichnet zehn langjährige Angestellte aus: „Treue Mitarbeiter sind ein Eckpfeiler unseres Erfolges.“

 

Etwa die Hälfte der rund 900 Mitarbeiter der Sparkasse Oberhessen sind länger als 20 Jahre im Haus. Für ihr langjähriges Engagement ehrte Günter Sedlak, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oberhessen, zehn Angestellte, die gemeinsam auf 325 Jahre Dienstjahre kommen. Anlässlich ihrer 25- und 40-jährigen Jubiläen waren sie mit Partnern und Vorgesetzten in das Restaurant Tiramisu in Bad Nauheim eingeladen.

„Unsere Sparkasse funktioniert nur mit Menschen – Menschen wie Ihnen“, lobte Günter Sedlak das jahrelange Engagement. Die zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehören seit den Jahren 1979 und 1994 zum Unternehmen. Einem Arbeitgeber so lange verbunden zu sein, sei heute keine Selbstverständlichkeit mehr, so Sedlak anerkennend. Umso wertvoller seien langjährige Mitarbeiter mit ihrem Erfahrungsschatz für den Erfolg der Sparkasse. Die Jubilare hätten eine Menge geleistet, neue Aufgaben gemeistert, Flexibilität gezeigt und Treue bewiesen.

„Es ist auch Ihr Verdienst, dass die Sparkasse ein erfolgreiches Unternehmen ist. Dafür danke ich Ihnen sehr herzlich“, so Günter Sedlak in seiner Rede. Es sei wichtig, hin und wieder einmal die Zeit anzuhalten und auf das Geleistete zurückzublicken. Dafür hatte er zahlreiche Anekdoten und Ausschnitte aus den jeweiligen Dienstzeiten der Geehrten zusammengetragen. Den Glückwünschen des Vorstandes schlossen sich Personalchef Dr. Wilhelm Ott und Personalratsvorsitzender Gerold Helfrich an.

Für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden geehrt:
Ulrike Eimer aus Nidda
Ins Berufsleben startete Ulrike Eimer im Jahr 1976 mit einer Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notariatsgehilfin. Drei Jahre später orientierte sie sich beruflich neu und wechselte zur damaligen Kreissparkasse Büdingen. Seit 1985 ist Ulrike Eimer auf das Thema Kredite spezialisiert und ist mit der Bearbeitung von Darlehen für Privatkunden betraut. Privat beschäftigt sich die Mutter einer erwachsenen Tochter gerne mit Handarbeiten, ist sehr naturverbunden und pflegt gerne ihren Garten.

Gabriele Helm aus Schrecksbach (im Schwalm-Eder-Kreis)
Im Anschluss an ihre Ausbildung zur Bankkauffrau bei der früheren Kreissparkasse Alsfeld war Gabriele Helm zunächst als Kundenberaterin in der Sparkassenfiliale Grebenau tätig. Sechs Jahre später wechselte sie in die Datenkontrolle des Unternehmens. Nach der Geburt ihrer Tochter im Jahr 1992 und der anschließenden Elternzeit kehrte Gabriele Helm zurück in die Sachbearbeitung der Sparkasse. Dort ist sie noch heute tätig und kümmert sich um das Debit- und Kreditkartengeschäft. In ihrer Freizeit besucht sie gerne Musicals, das Kino oder Konzerte und ist sportlich mit dem E-Bike unterwegs.

Berthold Meyerhöfer aus Karben
Seine Ausbildung zum Bankkaufmann schloss Berthold Meyerhöfer im Jahr 1982 bei der damaligen Kreissparkasse Friedberg ab. In den folgenden zwölf Jahren arbeitete er in der Kurstadt Bad Vilbel in der Kundenberatung und nahm verschiedene Führungsaufgaben wahr. Nach zwei Jahren in Friedberg übernahm er die Verantwortung für die Sparkassenfiliale auf dem Bad Vilbeler Heilsberg. Im Jahr 1998 spezialisierte er sich – mittlerweile zum Sparkassenbetriebswirt ausgebildet – auf die Vermögensberatung und Individualkunden-betreuung, in der er noch heute in der Quellenstadt tätig ist. Privat dreht sich bei dem zweifachen Familienvater viel um Fußball: Sohn Marco ist Spieler bei Greuther Fürth in der zweiten Fußball-Bundesliga, Meyerhöfer selbst ist ehrenamtlich engagiert beim FSG Burg-Gräfenrode.

Ute Pointeau aus Nidda
Ihre Ausbildung zur Bankkauffrau absolvierte Ute Pointeau bei der Bezirkssparkasse Gießen. Zur früheren Kreissparkasse Büdingen kam sie im Jahre 1979 um das Team der fachlichen Bearbeitung von Spareinlagen und Wertpapieren zu verstärken. Seither dreht sich bei ihr beruflich alles um Geldanlagen in Wertpapieren, heute gilt die Sparkassenbetriebswirtin als Spezialistin in diesem Fachgebiet. In ihrer Freizeit treibt Ute Pointeau viel Sport: sie spielt in der Damen-Kreisliga Tischtennis, fährt Fahrrad, geht walken und fährt Ski-Langlauf.

Olaf Schimpf aus Butzbach
Seine ersten beruflichen Schritte ging Olaf Schimpf 1979 als Auszubildender der damaligen Kreissparkasse Friedberg. Nach der Prüfung zum Bankkaufmann sammelte er Erfahrung im Kundenservice und an der Kasse, wobei er flexibel in unterschiedlichen Standorten der Sparkasse eingesetzt wurde. Nach seiner Bundeswehrzeit kehrte er in diese Funktionen zurück. Seit sieben Jahren ist der Sparkassenfachwirt im BeratungsCenter Friedberg mit den Aufgaben an der Kasse betraut. In seiner Freizeit ist Olaf Schimpf ein Leichtathletik-Ass: Er hat mehrere Deutsche Vizemeistertitel im 100-Meter-Lauf und war sogar in der Altersklasse über 40 Jahren einmal Deutscher Meister.

Für 25 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden geehrt:
Mike Berger aus Nidderau
Mike Bergers berufliche Laufbahn begann 1994 bei der damaligen Sparkasse Wetterau mit der Ausbildung zum Bankkaufmann. Mit dem Abschluss in der Tasche sammelte er Erfahrung im Service und der Kundenberatung durch einen flexiblen Einsatz in unterschiedlichen Sparkassen-Standorten. 2003 wechselte er in das Team des BeratungsCenters in Karben, wo er fünf Jahre später seine ersten Führungsaufgaben erhielt. Heute ist der Sparkassenfachwirt Teamleiter Privatkunden in der Kurstadt Bad Vilbel. Mike Berger ist verheiratet und hat zwei Kinder. Als Fußballfan engagiert er sich im heimischen Verein und spielt aktiv in der „Alte Herren-Mannschaft“.

Björn Filges aus Nidda
Seine Lehre zum Bankkaufmann begann Björn Filges 1994 bei der früheren Sparkasse Wetterau. In den darauf folgenden neun Jahren war er als Servicemitarbeiter und Kundenberater im wechselnden Einsatz in verschiedenen Sparkassen-Filialen tätig. 2010 wurde ihm die Leitung der Filiale Altenstadt-Waldsiedlung übertragen. Vier Jahre später wechselte der Sparkassenfachwirt in das BeratungsCenter Florstadt, wo er noch heute als Privatkundenberater arbeitet. Der Vater einer Tochter ist leidenschaftlicher Angler und Züchter von Riesenhasen.

Peter Hofmann aus Butzbach
Der gelernte Bankkaufmann absolvierte von 1994 bis 1997 bei der damaligen Sparkasse Wetterau seine Ausbildung. Danach übernahm er früh Verantwortung und wurde bereits 1997 Filialleiter in Nieder-Weisel und Butzbach-Fauerbach. Seither hatte er verschiedene Positionen in der Privatkundenberatung inne, ab 2006 fokussiert auf das Fachgebiet Baufinanzierungen. Der Finanz- und Controlling-Ökonom ist bis heute seinem „Steckenpferd“ treu geblieben und berät Häuslebauer in der Region Butzbach. Der Vater eines Sohnes ist sehr naturverbunden: Er ist aktiver Jäger und Angler, bildet einen Jagdhund aus und arbeitet gerne mit Pferden.

Gerson Müller aus Butzbach
Der Butzbacher Gerson Müller begann 1994 bei der früheren Sparkasse Wetterau. Für ihn gab es nach der Ausbildung nur einen Weg: die Kundenberatung. Zunächst sammelte er Erfahrungen in unterschiedlichen Standorten, ab 2003 als Leiter der Sparkassen-Filiale in Hoch-Weisel. Heute berät er vermögende Privatkunden in Butzbach und hat sich für Geldanlagen in Wertpapieren Spezialwissen angeeignet. Gerson Müller ist verheiratet und geht gerne ins Kino. Außerdem kümmert er sich liebevoll um den Familienhund.

Pia Weil aus Rockenberg
Ihre Ausbildung absolvierte Pia Weil ab 1994 bei der damaligen Sparkasse Wetterau. Danach war sie unter anderem in der Sparkassen-Filiale Gambach und im BeratungsCenter Friedberg in der Privatkundenberatung tätig. 2002 wechselte Pia Weil in die Vermögensberatung. Nach der Geburt ihrer beiden Kinder kehrte die Bankfachwirtin in Teilzeit zurück und wurde in diesem Bereich Vertriebsassistentin. Diese Aufgaben nimmt sie heute im Private Banking der Sparkasse Oberhessen wahr. Privat stehen für sie die Kinder und der Ehemann an erster Stelle. Sie spielt Tennis, geht Laufen und Skifahren und fotografiert gerne Natur und Menschen.

Pressefoto:
Gemeinsam arbeiten sie 325 Jahre für die Sparkasse Oberhessen: Die zehn Jubilare (2. von links nach rechts) Peter Hofmann, Mike Berger, Gabriele Helm, Gerson Müller, Olaf Schimpf, Ute Pointeau, Berthold Meyerhöfer, Ulrike Eimer, Björn Filges und Pia Weil. Geehrt wurden sie von Günter Sedlak (links), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oberhessen. Glückwünsche kamen auch von dem Personalratsvorsitzenden Gerold Helfrich und Personalchef Dr. Wilhelm Ott (rechts).

Foto: Sparkasse Oberhessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.