Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Hilfe, jemand kennt meine Kontodaten!

eingestellt von Susanne Kühnel am 6. Januar 2017

Noch immer geraten viele in Panik, wenn Kontoauszüge verloren gehen. Neben dem Kontostand sieht der Finder darauf schließlich auch Ihre Kontodaten. Doch was können Fremde damit überhaupt anfangen?

 

Kontodaten sind überall

Haben Sie einmal darüber nachgedacht, wie viele Menschen theoretisch Zugriff auf Ihre Kontodaten haben? Jeder, dem Sie eine Überweisung geschickt haben. Jeder, von dem Sie eine Überweisung erwarten. Jeder, dem Sie eine Einzugsermächtigung erteilt haben. Viele Firmen und Selbstständige verschicken ihre Kontodaten per Brief oder Email, veröffentlichen sie im Internet auf ihren Webseiten oder Online-Shops. Kann es wirklich so gefährlich sein, wenn Fremde Ihre Kontodaten kennen? Was könnten sie damit machen?

 

Jemand hat meine Kontodaten. Was kann passieren?

Keine Sorge, alleine mit Ihren Kontodaten können Dritte keinen großen Schaden anrichten. Diese bestehen lediglich aus Ihrem Namen, Ihrer Kontonummer und Ihrer Bankleitzahl (bzw. Ihrer IBAN und BIC). Diese Informationen reichen nicht aus, um direkt auf Ihr Konto zuzugreifen oder größere Bankgeschäfte abzuwickeln.

 

Dritte haben lediglich zwei Möglichkeiten, um Ihre Kontodaten zu nutzen:
1. Jemand bucht Geld per Lastschriftverfahren von Ihrem Konto ab.
2. Jemand nutzt die vorhandenen Informationen, um eine Bestellung auf Rechnung zu tätigen.

 

Beides lohnt sich für Betrüger aber nicht. Im ersten Fall können Sie das Geld innerhalb von 13 Monaten zurückbuchen. Diese lange Frist gilt immer dann, wenn Sie vorher keine Einzugsermächtigung erteilt haben. Sie müssen für das Zurückbuchen nicht einmal Gründe angeben. Im zweiten Fall raten Verbraucherschützer dazu, die Rechnung nicht zu zahlen.

 

Zwischenfazit: Wenn Sie Ihre Kontoauszüge verlieren, ist das kein Grund zur Panik. Sie können Ihre Kontodaten auch weitergeben, wenn Sie beispielsweise über eBay-Kleinanzeigen etwas verkaufen.

 

Trotzdem achtgeben

Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie Ihre Kontodaten immer und überall weitergeben sollten. Denn: Was jemand nicht weiß, macht ihn nicht heiß.
Haben Sie Ihre Kontoauszüge verloren oder sogar den Verdacht, dass Ihre Kontodaten gestohlen wurden, hilft eines auf jeden Fall: Verfolgen Sie aufmerksam Ihre Kontobewegungen. Sollte eine Lastschrift fälschlicher Weise eingezogen werden, sitzen Sie am längeren Hebel. Und bei Unsicherheiten können Sie sich jederzeit an Ihren Sparkassen-Berater wenden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare


Toni T.Hausmann schreibt am 04.09.2019 um 14:32 Uhr:

Protest,-- denn eines wurde hier vergessen:
Möglichkeit 1: Der Bösewicht findet einen verbummelte Überweisungsauftrag.
Dann hat er meine Unterschrift.
Möglichkeit 2: Der Bösewicht erfährt irgendwie, wie meine Unterschrift aussieht.
z.B. an der Wohnungstür klingeln, Unterschriftenliste für den Schutz
der Steckmücken in Grönland, Sofort-Signatur für Gewinnspiel.
Möglichkeit 3: Mit dem Kontoauszug geht auch die ADAC-Mitgliederkarte oder Sportvereinkarte mit Unterschrift verloren.
F O L G E : Jemand erstellt eine Überweisung von meinem Konto auf ein
Konto im Ausland oder eines (dummen) Inländers. Wird öfter im Fernsehen gezeigt> der "Inländer",z.B. drogenkrank hebt gegen Taschengeld das Geld in bar ab. W a s d a n n - mein Geld ist weg, wer haftet ?
Und : Wenn man ehrlicherweise seine Bank informiert, dass man eine Überweisung oder Kontoauszug verbummelt hat: Das ist eine perfekte Vorlagefür die Bank, um m i c h haftbar zu machen, o d e r ?

Würde mich die Bank bei einer Beleg-Verlustmeldung zwingen, eine neue Kontonr. EC-Karte etc. einzurichten ?=Stresss pur.
Wie denken Sie darüber ? Freundl. Grüße